Hier noch einige intersseante und wichtige Hinweise:

Verfahren
Zeiten
Kurzinfo1
Rundgang

Informationen über die Schule
(Stand: November 2020)

Geschichte:

Unsere Schule wurde 1959 gegründet und war zunächst an der Röckstraße und am Rathaus untergebracht. Sie war zuerst die Bueraner Mädchenrealschule. Das Gebäude an der Mühlenstraße wurde 1969 bezogen.
 

Größe:

Zurzeit wird die Schule von ca. 600 Mädchen und Jungen besucht. In den Jahrgangsstufen 5 bis 10 gibt es insgesamt 19 Regelklassen mit durchschnittlich 29 Schülerinnen und Schülern, außerdem 5 Internationale Vorbereitungsklassen mit durchschnittlich 15 Schülerinnen und Schülern. Die Mädchen und Jungen unserer Schule werden von 45 Lehrerinnen und Lehrern (davon 3 SonderschullehrerInnen) unterrichtet.
 

Unterricht:

Die Schülerinnen und Schüler haben 30 bis 32 Wochenstunden Unterricht. Klassenarbeiten werden zuerst in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch (1. Fremdsprache ab Klasse 5) geschrieben. Ab Klasse 7 kommt ein 4. Klassenarbeitsfach hinzu.
 

Erprobungsstufe:

In den Klassen 5 und 6 werden die Mädchen und Jungen schrittweise an die Arbeitsweise der weiterführenden Schule herangeführt. Es erfolgen regelmäßige intensive Beratungen der LehrerInnen und Erziehungsberechtigten über das Lernverhalten und den Leistungsstand.

Verstärkter Unterricht in den Bereichen Musik / Kunst sowie die informationstechnologische Grundbildung sollen später die Wahl des Schwerpunktes (4. Klassenarbeitsfach) erleichtern (siehe Differenzierung).
 

Differenzierung:

Am Ende der Jahrgangsstufe 6 entscheiden die Eltern und SchülerInnen, ob als 4. Klassenarbeitsfach das Fach „Französisch“ (2. Fremdsprache) in Klasse 7 gewählt werden soll. Falls nicht, lernen die SchülerInnen die anderen Schwerpunktfächer, aus denen das 4. Klassenarbeitsfach gewählt werden muss, im 1. Halbjahr der Klasse 7 fortlaufend im Wechsel kennen („Schnupperkurse“). Angeboten werden in der Regel musisch-künstlerische und naturwissenschaftliche Fächer sowie Informatik und Sozialwissenschaften.

Am Ende des Halbjahres erfolgt dann die endgültige Entscheidung für das 4. Klassenarbeitsfach.

Im Jahrgang 10 richten wir „Perspektivgruppen“ ein. Diese sollen vor dem Schulabschluss eine möglichst passgenaue Vorbereitung für die zukünftige Laufbahn unserer SchülerInnen ermöglichen.
 

Schulleben:

Im Rahmen eines offenen Ganztagskonzeptes (Pädagogische Übermittagbetreuung) stehen weitere ergänzende Betreuungsangebote auf freiwilliger Basis zur Auswahl. Sie umfassen von montags bis  donnerstags ab 12.30 Uhr Hausaufgabenbetreuung, Freizeitbeschäftigung und weitere Arbeitsgemeinschaften. Unterstützt werden wir durch unseren Kooperationspartner „Bauverein Falkenjugend e.V.“

Die unterrichtliche Arbeit wird außerdem regelmäßig durch Unterrichtsgänge sowie ein- und mehrtägige Klassenfahrten ergänzt.

Projekttage sollen die Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen stärken und gemeinschaftliches Lernen fördern.

Im Rahmen unseres Programms zum sozialen Lernen werden in ganz besonderer Weise sozialverträgliche Verhaltensweisen und Konfliktbewältigung eingeübt.

In den Jahrgangsstufen 8, 9 und 10 bilden zahlreiche Sonderveranstaltungen zur Berufswahlvorbereitung (u.a. ein dreiwöchiges Betriebspraktikum) den Schwerpunkt der außerunterrichtlichen Erziehungsarbeit.

Erziehungsberechtigte und SchülerInnen haben die Möglichkeit, unser Beratungsangebot durch das Beratungsteam wahrzunehmen. Bei besonderen Problemen wie Erziehungs- und Lernschwierigkeiten, Fragen zur Schullaufbahn und zur Suchtprävention können Termine mit den entsprechenden Lehrkräften, SonderpädagogInnen und Fachkräften für Schulsozialarbeit vereinbart werden. Selbstverständlich werden diese Gespräche vertraulich behandelt. 

In den Internationalen Vorbereitungsklassen wird intensiv im Hinblick auf die weitere Schullaufbahn gefördert und beraten. Ziel ist es, die SchülerInnen so schnell und erfolgreich wie möglich in Regelklassen zu transferieren, die ihrem Leistungsvermögen entsprechen.
 

Allgemeine Schwerpunkte:

Im Schulprogramm unserer Schule können die allgemeinen pädagogischen Schwerpunkte unserer schulischen Arbeit und deren Umsetzung in den einzelnen Fächern nachgelesen werden.

Zusammengefasst legen wir besondere Schwerpunkte auf:

  • Verbesserung der Kooperations- und Teamfähigkeit unserer SchülerInnen
  • Verbesserung der Lern- und Leistungsbereitschaft unserer SchülerInnen
  • Hinführung zu Konfliktfähigkeit und Toleranz
  • Hinführung zu Sorgfalt, Zuverlässigkeit und Konzentrationsfähigkeit
  • Außerdem werden unsere SchülerInnen in besonderer Weise zu einer bewussten und wohlüberlegten Berufswahlentscheidung angeleitet.
     

Schulabschluss:

Mit dem erfolgreichen Abschluss der Realschule erwerben die SchülerInnen den Mittleren Schulabschluss. Bei entsprechend guten Leistungen wird zusätzlich die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe der Gymnasien, Gesamtschulen oder Berufskollegs erteilt und damit der direkte Weg zum Abitur ermöglicht.

Grundsätzlich stehen mit dem Abschlusszeugnis der Realschule alle Wege in einen guten Beruf offen, sei es über eine Berufsausbildung oder einen vollzeitschulischen Bildungsgang in der Sekundarstufe II (Fachoberschule, Höhere Handelsschule, ggf. gymnasiale Oberstufe).
 

ZIELE  ERREICHEN

INTERESSEN  AUSBAUEN

LogoRSM_WEB
LOGO_Stil
GelsenkirchenLogo

NEUGIER  WECKEN

smileys-0012 Neue Telefonnummer: 0209 - 6384 13200 smileys-0012